Über Uns

Willkommen bei Ye,

Der Verein Ye e.V. wurde 2021 von befreundeten Studierende und ihren Bekannten, in Dortmund gegründet. Im Juli 2023 wurde der Verein offiziell im Vereinsregister des Landes als gemeinnütziger Verein eingetragen. Das Wort ‘ Ye ‘ aus der guineischen Sussu Sprache bedeutet auf Deutsch ‘ Wasser ‘. Jedoch wird das Wort in der aktiv gesprochenen Sprache in einem breiteren Kontext verstanden. Es ist eine Bezeichnung für Lebensquelle, Ursprung, Hoffnung, Ausbreitungskraft und Fruchtbarkeit.
Seit der Entstehung der Idee sind Arbeiter*innen, Schuler*innen, Asylbewerber*innen und weitere hilfsbereite Personen Mitstreiter für die Verwirklichung des Projektes geworden. Heute besteht die Mitgliederschaft aus sozial engagierten Bürger*innen mit und ohne Migrationshintergrund.

persons hand with white snow
multi colored paper on brown cardboard box

Unsere Vision basiert darauf, eine inklusive Gesellschaft zu schaffen, in der gleiche Chancen und Rechte für alle Menschen – ungeachtet ihrer Herkunft oder Hintergründe – herrschen. Wir glauben daran, dass Migranten eine wertvolle Bereicherung für unsere Gesellschaft darstellen, und setzen uns deshalb dafür ein, dass sie nicht nur oberflächlich toleriert, sondern tatsächlich in unsere Gemeinwesen integriert werden. Durch gezielte Programme und Initiativen möchten wir ihnen die Unterstützung geben, die sie benötigen, um ihre Potenziale voll ausschöpfen zu können. Wir sind überzeugt davon, dass kulturelle Vielfalt eine Stärke unseres Landes ist, und streben nach einer Zukunft, in der diese Vielfalt geschätzt und gelebt wird.

UNSER TEAM

Karamba Condé

Vorsitzender

Die Nachhaltigkeit der Weltgesellschaft liegt in der Einheit seiner Vielfältigkeit.

Condé Karamba

Sidiki Sow

Vorsitzender

Nur gemeinsam können wir eine bessere Zukunft für Alle aufbauen.

Fatoumata Diallo

Verantwortliche für Projekte mit Kindern

Eine bessere Zukunft ist eine nachhaltige Zukunft.

Mamadou Diaby

Ehrenamtlicher Jugendhelfer

Reichen wir uns die Hände, so können wir jede Barriere überwinden.

Lamine Sylla

Ehrenamtlicher Jugendhelfer

Die Laterne, die unsere Wege beleuchten soll, ist das Licht der Bildung.

Kadiatou Diaby

Verantwortlich für die Angelegenheit von Familien und Frauen

Unser Moto: „Bildung ist die mächtigste Waffe, die man einsetzen kann, um die Welt zu verändern.“ – Nelson Mandela